Trassenvermessung

Auf der Basis der Bauausführungsplanung werden vom Kabelleitungstiefbau entsprechende Kabel- und Leerrohrtrassen sowie Schacht- und Verteilerssysteme errichtet. Sie werden nach Abschluss der Bauarbeiten entsprechend eingemessen und dokumentiert.

Bei Längstrassen, Schächten und Kabel- bzw. Netzverteiler werden Einmessungen mit GPS-Messgeräten durchgeführt.

Gebäudeeinführungen und Hausanschlüsse werden üblicherweise von Bezugspunkten, wie z. B. Gebäudewänden, eingemessen.

Die Basis für die Vermessung von Kabelanlagen bilden Katasterdaten, die bereits als ALK-Daten bei Netzplanung beschafft und genutzt werden. Üblicherweise werden die eingemessenen Kabelanlagen in die jeweiligen GIS-Systeme (z. B. GIS Mobile, Smallworld oder Intergraph) der Netzbetreiber implementiert.